Geschichte der Pfarrei

Die erste urkundlich erwähnte Kirche in Bergen-Enkheim ist die Elisabeth oder Heilig Kreuz Kirche auf dem Hügel zwischen Bergen und Seckbach im Jahre 1250. Erheblich jünger ist dann die 2. Kirche in Bergen-Enkheim, die Sankt Nikolaus-Kapelle in Bergen. Sie wurde um 1524 errichtet, wenige Jahre später wurde die Kirche jedoch säkularisiert (zum staatlichen Eigentum erklärt), als die Reformation auf Hessen übergriff. Dadurch erlosch die Katholische Gemeinde in Bergen-Enkheim für knapp 400 Jahre. Denn nach der Reformation heißt es in einer Urkunde aus dem Jahr 1541, „es sei die alte Religion (römisch-katholisch) ganz abgestellt.“


Ab dem Jahr 1870 begannen sich vereinzelt katholische Familien in Bergen anzusiedeln. Es war aber erst im November 1903 soweit, dass wieder Heilige Messen in Bergen-Enkheim gefeiert werden konnte, anfangs allerdings nur in Privaträumen. Zu diesem Zeitpunkt wurde erst die Gemeinde Fechenheim beauftragt, die hiesige Gemeinde zu betreuen. Nachdem die Gemeinde schließlich immer stärker wurde, begann man im Frühjahr 1913 mit dem Bau einer Kirche in der heutigen Röhrborngasse (heute Spielplatz gegenüber der Hangschule). Der Bau, samt Altar, Inneneinrichtung und zwei Glocken kostete ganze 40 000 Mark. Die Bauarbeiten waren rasch beendet, so dass die Kirche am 2. November 1913 auf den Namen „Heilig Kreuz“ geweiht werden konnte.  


Die Gemeinde blieb zunächst von Fechenheim, dann von Seckbach abhängig. Selbständig mit einem eigenen Pfarrer wurde sie erst am 15.04.1939. Nach dem Krieg hatte Pfarrkurat Bernhard Köhler eine schwere Aufgabe, da er eine Vielzahl von Flüchtlingen in ihre neue Heimat integrieren musste. Auch Bischofsheim, das noch zur Gemeinde Bergen-Enkheim gehörte, musste mit betreut werden und wurde erst 1964 zu einer eigenen Pfarrei ernannt.

Die Heilig Kreuz Kirche an der Röhrborngasse  
Die Heilig Kreuz Kirche an der Röhrborngasse
Das Innere der Heilig Kreuz Kirche  an der Röhrborngasse nach der Renovierung 1950 
Das Innere der Heilig Kreuz Kirche
an der Röhrborngasse nach der Renovierung 1950
 

Durch die Nähe von Bergen-Enkheim zu Frankfurt am Main und die dadurch resultierende Zuwanderung wurde die Kirche bald zu klein für die Gemeinde. Deshalb wurde im Bistum Fulda der Beschluss gefasst, sowohl in Bergen als auch in Enkheim eine neue Kirche zu errichten.

Im Jahre 1963 übernahm Hubert Wiederhold zunächst als Pfarrkurator die Leitung der Gemeinde und nahm sofort den Bau einer neuen Kirche in Bergen in Angriff. Nach gut 4 Jahren Bauzeit weihte sie am 22.1.1967 Bischof Adolf Bolte auf den Namen " Sankt Nikolaus" . Neben der Kirche wurde auch ein Wohnhaus mit 2 Wohnungen und einem kleinen Gemeinderaum errichtet. Mit Beendigung der Bauarbeiten an Sankt Nikolaus wurde Bergen-Enkheim zur Pfarrei erhoben.


Schon im April 1967 erfolgte die erste Bauausschuss-Sitzung für den Bau einer Kirche in Enkheim in der östlichen Sandstraße, heute Barbarossastraße. Die Bauarbeiten begannen im Frühjahr 1968. Neben der Kirche in Enkheim wurde ein großes Gemeindezentrum, ein Pfarrhaus mit angrenzendem Büro sowie ein Kindergarten errichtet.  Der Architekt beider katholischen Kirchen in Bergen-Enkheim ist Dipl.-Ing. Erich Weber aus Fulda. Am 23.04.1972 weihte Bischof Adolf Bolte die neue Kirche auf den Namen Heilig Kreuz. Der Name ist dem Namen der ehemaligen Heilig Kreuz Kirche am Hang entlehnt.

Der Ursprung des Namens liegt in einer Reliquie, die die Gemeinde besitzt.

Die alte Hl. Kreuz Kirche am Hang war nun überflüssig geworden und wurde 1972 abgerissen. Zwei runde Glasbilder aus dieser Kirche hängen heute in der neuen Heilig Kreuz Kirche im Eingang neben dem Hauptportal.


Im Jahr 2008 ergab sich die Möglichkeit, unseren Kindergarten zu erweitern. Die Gemeinde war bereit, ihr Zentrum zu Gunsten der Kinder des Stadtteils aufzugeben.


Damit einher ging dann aber die Frage, welche Möglichkeiten es gäbe, neben der Kirche ein Gemeindezentrum zu errichten. Die Lösung war schnell gefunden: Die Heilig Kreuz Kirche war nach nur 35 Jahren doch sehr renovierungsbedürftig. Es bot es sich an, die dritte Heilig Kreuz Kirche dem Himmel etwas näher zu bringen, indem man sie in das Dach der alten zweiten Heilig Kreuz Kirche baute. 


Am 30. Juni 2013 weihte Bischof Heinz Josef Algermissen dort unseren neuen Kirchenraum, der in besonders gelungener Weise unter das Dach der Kirche eingefügt ist. Darunter ist reichlich Platz für das Gemeindezentrum.

 

Hier folgen detaillierte Informationen über unsere Kirchen:

Kontakt

Katholisches Pfarramt Heilig Kreuz 

Barbarossastraße 59 

60388 Frankfurt am Main 


Tel.: 06109 / 73 11 16 

Fax: 06109 / 73 11 17


Email: heilig-kreuz-bergen-enkheim@pfarrei.bistum-fulda.de

Pfarrbüro - Öffnungszeiten

Montag, Donnerstag, Freitag

09:00 - 12:00 Uhr


Mittwoch 

13:30 - 16:00 Uhr


Dienstag

geschlossen 


Gottesdienstzeiten

Samstag, 18.00 Uhr, St. Nikolaus

 

Sonntag, 10.00 Uhr, Hl. Kreuz


Dienstag, 18.00 Uhr, St. Nikolaus


Mittwoch, 15.00 Uhr, Hl. Kreuz


Freitag, 09.00 Uhr,  Hl. Kreuz